Raumpatrouille - Am Rande der Unendlichkeit

Hier sind sie: die neuen Abenteuer des schnellen Raumkreuzers ORION 17 bzw. ORION 18. Sei herzlich dazu eingeladen, um bei uns an Bord das galaktische Abenteuer Deines Lebens zu verbringen. Tritt kostenlos ein in die große Fan-Community...
 
StartseiteStartseite  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 3. Gefährliche Funde

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 9, 10, 11  Weiter
AutorNachricht
Prof. Glaser
Science Center - Seit 2012 nicht mehr unter uns. Er wurde 71 Jahre.
Science Center - Seit 2012 nicht mehr unter uns. Er wurde 71 Jahre.
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 386
Ort : Elmshorn Schl. Holstein
Anmeldedatum : 09.10.08

BeitragThema: Re: 3. Gefährliche Funde   Sa 26 Jun 2010 - 19:14

"Commander, noch kann ich mir keinen Reim draus machen.
Ich vermute aber das unseren Geräten Energie entzogen wird und das dieses wiederum mit den Wurmlöcher in Verbindung zu bringen ist."
Nach oben Nach unten
http://johann.chapso.de
Atlan
Prinz vom Planeten Arret und Kommandant der ATLANTICA - Auf der Suche nach dem Ursprung
Prinz vom Planeten Arret und Kommandant der ATLANTICA - Auf der Suche nach dem Ursprung
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 211
Alter : 23
Ort : Bietigheim
Anmeldedatum : 08.10.08

Charakterbogen
Name der Person: Prinz Atlan von Arret
Zugehörig: Föderation Arret
Beruf: Thronfolger und rechtmäßiger Erbe der sieben Mysterien von Aztlán.

BeitragThema: Re: 3. Gefährliche Funde   Mo 28 Jun 2010 - 1:43

Die ATLANTICA ist das erste Schiff, welches mit Überlichtgeschwindigkeit aus dem Wurmloch heraus schießt, dicht gefolgt von der WEGA 2. Augenblicklich beginnen beide Schiffe mit Bremsmanövern, um dann langsam aus dem Hyperraum aufzutauchen.

„Cliff, alles gut überstanden?“

„Was denkst du denn. Da haben wir noch ganz andere Sachen mitgemacht!“ kommt McLane’s Antwort, aber schnell ergänzend: „Großes Kompliment an die Techniker von Arret. Die neue Technik bewährt sich langsam. Die anderen Schiffe, und vor allem die ORION, müssen schleunigst diese Technik haben.“

Atlan schmunzelt. „Alles zu seiner Zeit“, antwortet er. „Wir parken hier mal kurz. Wir müssen die Zielboje überprüfen.“

„Mach das“, kommt die Antwort von der WEGA. „Ich schaue mich inzwischen etwas in dem Trümmerfeld um, welches backbord liegt. Vielleicht hat das mal zu einem Stern gehört.“



Atlan bestätigt und begibt sich in den großen Laderaum, wo die Boje inzwischen schon geöffnet wurde. Aufmerksam studiert Atlan das Innere der Boje und muss feststellen, dass es sich um einen Zwilling der Boje handelt, den sie beim Eintritt in das Wurmloch benutzt haben. Enttäuscht über keine neuen Erkenntnisse ist er gerade im Begriff, sich umzudrehen, als er aus den Augenwinkeln heraus etwas in der Boje wahrnimmt. Schnell dreht er sich wieder um, greift in die Boje hinein und zieht einen Gegenstand heraus, welcher ihn zutiefst in Erstaunen versetzt.

„Sofort untersuchen!“ lautet sein Befehl an den ihm nächststehenden Offizier. Dieser nimmt den Gegenstand und eilt damit zur Wissenschaftsabteilung. Es dauert nur knappe zehn Minuten, als das Ergebnis feststeht. Atlan erstarrt, als der Bordphysiker vor ihm steht und ihm das Ergebnis der Untersuchungen mitteilt. Dieses Ergebnis ist niederschmetternd, denn es schmeißt alle bisherigen Theorien über den Haufen. Sofort meldet er sich bei McLane von der WEGA:

„Cliff, wir haben was gefunden. Einen Handschuh. Und weißt du, woraus dieser besteht? – Ich sag es dir: aus dem Stoff, aus dem unsere Raumanzüge sind!!!“
Nach oben Nach unten
http://oekologisch.wordpress.com/
Wagimen
ORION-Offizier
ORION-Offizier


Männlich
Anzahl der Beiträge : 293
Alter : 34
Ort : Rülzheim
Anmeldedatum : 12.10.08

Charakterbogen
Name der Person:
Zugehörig:
Beruf:

BeitragThema: Re: 3. Gefährliche Funde   Mo 28 Jun 2010 - 5:18

Zurück an Bord der Orion erkundigt sich Wagimen routinemäßig nach Neuigkeiten, aber die gab es nicht. Er setzt sich bequem hin und streckt die Füße. "Verdammt nochmal... Irgendwann muss doch etwas passieren. Und wo ist unsere Lancet? *grmpf*"
Mit einer ziemlich miserablen Laune steht er wieder auf und läuft zur Astroscheibe, er trommelt mit den Fingern darauf und scheint angestrengt nachzudenken.
Nach oben Nach unten
Atlan
Prinz vom Planeten Arret und Kommandant der ATLANTICA - Auf der Suche nach dem Ursprung
Prinz vom Planeten Arret und Kommandant der ATLANTICA - Auf der Suche nach dem Ursprung
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 211
Alter : 23
Ort : Bietigheim
Anmeldedatum : 08.10.08

Charakterbogen
Name der Person: Prinz Atlan von Arret
Zugehörig: Föderation Arret
Beruf: Thronfolger und rechtmäßiger Erbe der sieben Mysterien von Aztlán.

BeitragThema: Re: 3. Gefährliche Funde   Do 1 Jul 2010 - 0:01

(Ich schreibe als Thot, dem Atoniden)


Admiral Thot sitzt gemütlich in seinem Sessel. Er hatte mit seinem Pyramidenraumer soeben eine volle Ladung vorzüglichen Weins vom Planeten Arret geholt und befindet sich jetzt auf dem Rückflug, um seine Ladung auf seinem Heimat-Planeten Aton abzuliefern. Seit dieser unselige Krieg mit den Erdenmenschen und mit Arret beendet war, prägte eine freundschaftliche Beziehung den Umgang mit den Planeten, was vor allem auf seinen Einfluß zurück zu führen war. Zwar war noch kein größeres Bündnis zwischen Terra, Chroma und Arret auf der einen Seite und Aton auf der anderen Seite geschlossen worden, aber das war nur eine Sache der Zeit, bis aus diesen vier Planeten ein riesiges Imperium entstehen würde.

Genüsslich kostet er gerade den vorzüglichen Rotwein, der auf Arret „Trollinger“ genannt wird, als sein wachhabender Offizier ihn stört: „Commander, da stimmt etwas nicht. Ich verzeichne sich ständig ändernde Positionen eines kleinen Objektes, welches von einem Planeten des Systems Asterion gestartet wurde. Und dann ist da noch…“

Thot wird hellhörig und richtet sich auf. „Sagtest du Asterion?“

„Ja Commander. Und ein anderes Objekt, was von dort startete und sich auf dem Weg zur Andromeda-Galaxie machte, kehrt jetzt wieder um und hat den Kurs auf Asterion.“

„Da ist etwas faul“, murmelt Thot und läuft zu den Instrumenten seines Astrogators. „Und was ist der andere Punkt, der dort auf dem Planeten wie festgenagelt erscheint?“

„Das weiß ich nicht, Sir. Aber es scheint mir ein Schiff der Menschen zu sein, wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf.“

„Ja, schon gut“, winkt Thot ab. „Und was ist das für ein Schiff, was jetzt wieder zurück kommt?“

„Eben, das meinte ich. Das scheint das Schiff der von den Menschen genannten Gattung Frogs zu sein, Commander.“

„Sagtest du Frogs?“

„Ja, Sir.“

Thot wird unruhig, seine Adlernase juckt. Er hatte sich vorgenommen, einzig und allein seinem Schützling Atlan zu helfen, wenn der in Not geraten würde. Jetzt war aber McLane mit Atlan unterwegs. Also könnte es nur die ORION sein, die in Schwierigkeiten steckt.

„Kurs Asterion. Sofort. Mit Höchstgeschwindigkeit. Ich glaube, wir müssen unsere Freunde mal aus der Patsche helfen!“ Murmelnd fügte er hinzu. „Vielleicht arrangieren sie sich dann ja und das Bündnis kommt endlich zustande.“

Der Befehl wird sofort weiter gegeben und mehrere Stunden später nähert sich das riesige Pyramidenraumschiff der Atoniden dem Planeten, wo Thot schon auf seinem Monitor erkennt, dass es tatsächlich die ORION ist.

„Hallo ORION. Hier spricht Admiral Thot vom Großkampfschiff SPHINX. Keine Angst. Ihr steckt zwar in einer Raumfalle drin, aber ich werde euch befreien. ORION, habt ihr mich verstanden?“

Nach oben Nach unten
http://oekologisch.wordpress.com/
Wagimen
ORION-Offizier
ORION-Offizier


Männlich
Anzahl der Beiträge : 293
Alter : 34
Ort : Rülzheim
Anmeldedatum : 12.10.08

Charakterbogen
Name der Person:
Zugehörig:
Beruf:

BeitragThema: Re: 3. Gefährliche Funde   Do 1 Jul 2010 - 7:36

"Hier Orion, Commander Wagimen. Wir haben verstanden Admiral Thot. Wie wollen Sie uns aber bitte befreien und woraus???" Wagimen schaut seine Kollegen in der Zentrale fragend an, blickt dann gezielt Temari an und sagt zu ihr "Bitte informieren Sie McLane über den Vorfall hier. Danke."
Nach oben Nach unten
Manuel Zava
Kommandant der HYDRA II mit Sondervollmachten des GSD
Kommandant der HYDRA II mit Sondervollmachten des GSD
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 320
Alter : 43
Ort : Santiago de los Caballeros de Mérida, Venezuela
Anmeldedatum : 09.10.08

BeitragThema: Re: 3. Gefährliche Funde   Do 1 Jul 2010 - 8:07

*Zava schaut seinen Kommandanten entsetzt an*

"Commander, verstehen Sie denn nicht, was der Professor und ich Ihnen klar zu machen versuchten? Wir stecken hier fest, ab dem Zeitpunkt, wo wir die Lancet freigelassen haben. Irgend jemand zieht uns Energie ab. Wir stecken hier fest!"

*Kurz entschlossen eilt er zur Lichtspruchanlage*

"Tut mir leid, Temari. Aber McLane kann uns jetzt auch nicht helfen. Irgend jemand dreht uns den Strom hier ab. Und ich vermute, das sind die Frogs. Aber ich habe da eine Idee. Weißt du zufällig, wo die ARION, das Schulschiff der Akademie, im Moment steckt?"

*Als Temari ihn nur anschaut, erklärt er weiter:*

"ARION - ORION. Das sind nur zwei Buchstaben A und O. Wenn wir die hierher bekommen könnten, dann könnten wir unseren Gegner in die Irre führen. Austricksen, verstehste? - Versuche bitte heraus zu bekommen, wo die ARION momentan steckt."

*Dann drückt er die Sprechtaste zum Kontakt mit Admiral Thot*

"Admiral Thot. Hier ist Commander-Leutnant Manuel Zava. Es freut mich, Sie zu hören. Meine Frage: Wie können Sie uns helfen, bitte?"

*Und zum Kommandanten gewandt:*

"Damit haben wir erstmal Zeit gewonnen. - Commander!"

_________________
Eine Phantasie wird wahr, wenn man fest daran glaubt und daran arbeitet (Jules Verne)
Nach oben Nach unten
http://zavablog.wordpress.com/
Temari
Chromageborene, Wissenschaftlerin und Kommandantin der SAGITTARIUS
Chromageborene, Wissenschaftlerin und Kommandantin der SAGITTARIUS
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 519
Alter : 49
Ort : Berlin
Anmeldedatum : 09.10.08

Charakterbogen
Name der Person:
Zugehörig: Föderation der Erde
Beruf:

BeitragThema: Re: 3. Gefährliche Funde   Mi 7 Jul 2010 - 5:55

*Logisch kenne ich die ARION - denkt Temari etwas mürrisch - aber was will Manuel jetzt von dem Schulschiff? Sie aktiviert das automatische Rufsignal an McLane, gleichzeitig forscht sie nach der Position der ARION.*

"Erhalte Lichtspruch von ORB. Kreuzer ARION steht zur Zeit in einem Venus-Orbit. Ich öffne einen Kanal."
Nach oben Nach unten
Wagimen
ORION-Offizier
ORION-Offizier


Männlich
Anzahl der Beiträge : 293
Alter : 34
Ort : Rülzheim
Anmeldedatum : 12.10.08

Charakterbogen
Name der Person:
Zugehörig:
Beruf:

BeitragThema: Re: 3. Gefährliche Funde   Do 8 Jul 2010 - 9:16

"Wir haben so tatsächlich Zeit gewonnen, Leutnant, aber noch gebe ich hier die Befehle." sagt Wagimen mit grimmigem Blick Richtung Zava, obwohl Temari seinen Befehl McLane zu informieren bereits ausgeführt hatte.
Er stand weiterhin nervös an der Astroscheibe und wartete auf eine Reaktion von Thot.
Nach oben Nach unten
Atlan
Prinz vom Planeten Arret und Kommandant der ATLANTICA - Auf der Suche nach dem Ursprung
Prinz vom Planeten Arret und Kommandant der ATLANTICA - Auf der Suche nach dem Ursprung
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 211
Alter : 23
Ort : Bietigheim
Anmeldedatum : 08.10.08

Charakterbogen
Name der Person: Prinz Atlan von Arret
Zugehörig: Föderation Arret
Beruf: Thronfolger und rechtmäßiger Erbe der sieben Mysterien von Aztlán.

BeitragThema: Re: 3. Gefährliche Funde   Mi 21 Jul 2010 - 8:09

(Ich schreibe als Thot, dem Atoniden)


„Hallo ORION, habe verstanden. Ich erkenne an meinen Anzeigen, dass es ein Traktorstrahl ist, der euch festhält und Energie absaugt. Aber ich kann diesen Strahl kappen. Ihr braucht nur unkontrolliert starten. Mehr nicht. Das andere mache ich. Erbitte Meldung, wenn ihr soweit seid. Thot - Ende.“

Nach oben Nach unten
http://oekologisch.wordpress.com/
Temari
Chromageborene, Wissenschaftlerin und Kommandantin der SAGITTARIUS
Chromageborene, Wissenschaftlerin und Kommandantin der SAGITTARIUS
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 519
Alter : 49
Ort : Berlin
Anmeldedatum : 09.10.08

Charakterbogen
Name der Person:
Zugehörig: Föderation der Erde
Beruf:

BeitragThema: Re: 3. Gefährliche Funde   Fr 23 Jul 2010 - 3:16

*Temari wirft Wagemin und Manuel abwechselnd einen Blick zu.*

"Manuel, wie sieht's aus, wieviel Reserven haben wir? Können wir einen unkontrollierten Start überhaupt riskieren?"
Nach oben Nach unten
Manuel Zava
Kommandant der HYDRA II mit Sondervollmachten des GSD
Kommandant der HYDRA II mit Sondervollmachten des GSD
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 320
Alter : 43
Ort : Santiago de los Caballeros de Mérida, Venezuela
Anmeldedatum : 09.10.08

BeitragThema: Re: 3. Gefährliche Funde   Fr 23 Jul 2010 - 22:03

*Zava schüttelt mit dem Kopf*
"Ne, dat könne mer nit mache."

*Dann kontrolliert er noch mal seine Instrumente, wobei ihm ein Gedanke kommt*
"Oder hat er was anderes gemeint?"

"Admiral Thot, hier ist Oberleutnant Zava. Was hatten Sie genau mit diesem unkontrollierten Start gemeint? Reicht es auch, wenn wir nur das Pfötchen heben, ähh ... den Lift einfahren?"

_________________
Eine Phantasie wird wahr, wenn man fest daran glaubt und daran arbeitet (Jules Verne)
Nach oben Nach unten
http://zavablog.wordpress.com/
Calvin Nathan Cat
Junger fescher und mitunter draufgängerischer Kommandant der DRACO I
Junger fescher und mitunter draufgängerischer  Kommandant der DRACO I


Männlich
Anzahl der Beiträge : 142
Ort : Woanders
Anmeldedatum : 08.01.10

Charakterbogen
Name der Person:
Zugehörig:
Beruf:

BeitragThema: Re: 3. Gefährliche Funde   Di 27 Jul 2010 - 1:18

Cal hieb derweil einmal auf seine Instrumente ein.
"Verdammte Dreckskiste! Warum springst Du nicht an? Das ist doch zum junge Hunde kriegen!", murmelte er etwas lauter und warf in Frustration die Arme hoch, "Ich fasse es nicht, ich fasse es echt nicht!"

Er drehte sich um, und kratzte sich am Hinterkopf, als er sah, dass er hier gerade ein wenig die Kontrolle über sich verloren hatte.
"Ähm... ups?", machte er und lächelte harmlos: "Sorry... ich glaube, das ist der lange Raumdienst."

(ooc: Sorry, dass ich so lange off war - aber ich hab ne gute Begründung. Bei uns nähern sich die praktischen Prüfungen und die müssen gemacht werden.)
Nach oben Nach unten
Atlan
Prinz vom Planeten Arret und Kommandant der ATLANTICA - Auf der Suche nach dem Ursprung
Prinz vom Planeten Arret und Kommandant der ATLANTICA - Auf der Suche nach dem Ursprung
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 211
Alter : 23
Ort : Bietigheim
Anmeldedatum : 08.10.08

Charakterbogen
Name der Person: Prinz Atlan von Arret
Zugehörig: Föderation Arret
Beruf: Thronfolger und rechtmäßiger Erbe der sieben Mysterien von Aztlán.

BeitragThema: Re: 3. Gefährliche Funde   Sa 31 Jul 2010 - 21:46

(Als Thot, der Atonide)


„Oberleutnant Zava: es ist wichtig, dass ihr keine Berührung mit dem Planeten habt. Ihr sitzt in einer sogenannten Magnetfalle mit einem Traktorstrahl, der euch Energie abzapft. Und ich kann dann, wenn ihr euch etwas erhebt, mein Netz um euch werfen und euch damit rausziehen. Verstanden? - Wir müssen aber schnell sein, bevor der Verursacher merkt, dass diese Falle nicht mehr funktioniert.“
Nach oben Nach unten
http://oekologisch.wordpress.com/
Cliff McLane
T.R.A.V. Terrestrische Raumaufklärungsverbände, Kommandant ORION 18
T.R.A.V. Terrestrische Raumaufklärungsverbände, Kommandant ORION 18
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 357
Alter : 63
Ort : Bergen/Norwegen
Anmeldedatum : 07.10.08

BeitragThema: Re: 3. Gefährliche Funde   So 1 Aug 2010 - 10:11

Fassungslos betrachten die Besatzungen der WEGA und der ATLANTICA das kleine Stückchen Stoff und grübeln darüber nach, wie es in diese Boje gelangen konnte. WEGA-Bordingenieur Johnny van Hallen macht gerade eine Zusammenstellung:

„Und als die Piraten aufgebracht wurden, kümmerte sich sofort das Science Center darum. Es testete den Stoff, fand ein ähnliches Basismaterial auf einem Abraumplanetoiden und baute den Stoff nach, woraus jetzt unsere Anzüge bestehen. Ist das soweit richtig?“

„Ja“, bestätigt Lai Mant Chu, die Astrogatorin. „Mich interessiert in diesem Zusammenhang, wo die Piraten diesen Stoff herhatten.“

„Hm“, murmelt Cliff McLane leise, „vielleicht von der Venus?“

„Wie kommst du jetzt auf die Venus?!“

„Weil ich dort vor 50 Jahren zum ersten Mal mit diesem Stoff in Kontakt war.“

„Moment, Cliff. Da ist ein Gedankenfehler.“ Atlan schüttelt unwillig den Kopf. „Der Stoff der Venus stammt von den Frogs. Und dieser hier“, er fuchtelt mit dem Stück, was er gefunden hatte, vor den anderen herum, „dieser stammt von meinen Vorfahren!“

„Bist du dir da sicher?“

Alle starren McLane an. Einige holen sogar tief Luft angesichts dieser schwerwiegenden Frage. Lai Mant Chu findet als erste ihre Sprache wieder und nickt bedächtig:

„Die Frage war gut, Cliff. Denn in den Bojen steht überall Atlantis. Und die Vermutung liegt nahe, dass die Frogs den Stoff von den Bewohnern von Atlantis geklaut haben.“

„Oder umgekehrt! - Johnny, wie lange dauert ein Lichtspruch zur Erde?“

„Machst du Witze? - Wenn wir ihn nicht durch das Wurmloch schicken, ist ein Lichtspruch Millionen Jahre unterwegs. Wieso fragst du?“

„Wenn Major Krikorow seine Untersuchungen auf der Venus abgeschlossen hat, dann muss er mit den Ergebnissen schnellstens zur ORION. Dort ist Professor Glaser an Bord. Beide können den Stoff noch mal eingehender untersuchen, weil Krikorow mit Sicherheit Beweise gefunden hat.“

„Aber die ARION ist ein Schulschiff!“

„Ich weiß. Aber eine tolle Mannschaft. - Atlan, kannst du eine Botschaft über das Wurmloch schicken?“

„Keine Ahnung. Kann es ja mal versuchen. Aber das wird dann trotzdem noch über 100 Tage dauern!“

„Okay, versuche es.“

„Aber Cliff, was hat das für einen Sinn, wenn jetzt auch noch die ARION eingespannt wird?“ Leutnant Svensson, der Armierungsoffizier der WEGA, hat noch Bedenken.

„Weil wir einen Fehler gemacht haben, Harald. Wir haben die ORION alleine gelassen, ohne zu wissen, wer da draußen sonst noch so aktiv und ebenfalls auf etwaige Spuren ist.“

„Du meinst Orm von Harkoll?“ Alfons Müller ist plötzlich ganz Ohr. „Von dem hatte ich doch diesen Lichtspruch bekommen, bevor wir in das Wurmloch getaucht sind.“

McLane nickt. „Richtig. Und du setzt jetzt sofort den Lichtspruch an die ARION ab mit Kopie zur ORB. Inhalt etwa: General McLane wünscht sofortigen Start der ARION zum Standort der ORION 17 zwecks Unterstützung der Mission. Die ORION 17 müsste sich noch im System Asterion im Gebiet der Jagdhunde aufhalten. Wenn ich es richtig vermute, müssen sie sich vielleicht sogar auf Kampfhandlungen einstellen.“

„Okay Cliff, Lichtspruch geht raus.“

McLane wendet sich an Atlan. „Und du kommst mit mir mit. Ich habe da was entdeckt, was deine Hoffnungen und unseren Glauben ziemlich in Frage stellen wird.“

_________________


Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle (Albert Einstein)
Nach oben Nach unten
http://muskelkater.wordpress.com/
Atlan
Prinz vom Planeten Arret und Kommandant der ATLANTICA - Auf der Suche nach dem Ursprung
Prinz vom Planeten Arret und Kommandant der ATLANTICA - Auf der Suche nach dem Ursprung
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 211
Alter : 23
Ort : Bietigheim
Anmeldedatum : 08.10.08

Charakterbogen
Name der Person: Prinz Atlan von Arret
Zugehörig: Föderation Arret
Beruf: Thronfolger und rechtmäßiger Erbe der sieben Mysterien von Aztlán.

BeitragThema: Re: 3. Gefährliche Funde   Mi 4 Aug 2010 - 7:33

(Zusammen mit McLane)


Atlan folgt McLane auf die Brücke der WEGA, wo McLane auf dem großen Zentralmonitor, der entgegen der ORION-Baureihe senkrecht die halbe Wand der Brücke einnimmt, ein Bild des Gebietes anzeigt, wo er vorher gewesen war, bevor Atlan ihn wegen des Stoffes gerufen hatte. Atlan erstarrt, als er das gesamte Ausmaß des Trümmerfeldes erkennt. Denn dieses erstreckt sich über den gesamten Monitor hinaus.

„Was ist das?!“ fragt er zögernd.

„Ich hoffte, du könntest mir das sagen“, antwortet McLane. „Denn wenn der Eintritt des Wurmloches von deinen Vorfahren installiert wurde und der Austritt auch, dann muss es ja wohl einen Zweck gehabt haben: nämlich einen Planeten zu erreichen. Oder?“

„Du meinst…“, Atlan stockt der Atem.

McLane nickt. „Ja, das meine ich. Aber nicht soweit, wie du gerade denkst. Ich glaube, hier beginnt erst das richtige Rätsel um deine Ahnen…“

Atlan schaut McLane lange und forschend an. „Du bist überzeugt davon, dass dieses Trümmerfeld mal ein bewohntes Sonnensystem war?“

„Ja.“

„Und von wem bewohnt?“

„Das müssen wir jetzt rausfinden. Wenn das Wurmloch dazu diente, einem einzigen Volk die Abkürzung durch die Welten zu ermöglichen, dann ist da die Frage, welches Volk das war: Atlanter, Frogs … oder deine Vorfahren.“

Atlan nickt und bestätigt zaghaft: „Und wenn wir das rausgefunden haben, … kennen wir nicht nur meine Vorfahren, … sondern auch deine…“

McLane nickt ebenfalls: „Eben. Und davor habe ich Angst!“

Nach oben Nach unten
http://oekologisch.wordpress.com/
Manuel Zava
Kommandant der HYDRA II mit Sondervollmachten des GSD
Kommandant der HYDRA II mit Sondervollmachten des GSD
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 320
Alter : 43
Ort : Santiago de los Caballeros de Mérida, Venezuela
Anmeldedatum : 09.10.08

BeitragThema: Re: 3. Gefährliche Funde   Do 19 Aug 2010 - 9:12

*Zava überfliegt in Gedanken sämtliche Möglichkeiten, vergisst dabei auch nicht, dass der Atonide Thot früher mal zu den irdischen Feinden gehört hat, und kommt zu einem Ergebnis:*

"Commander, ich glaube, uns bleibt keine andere Wahl, als Thot zu vertrauen. Geben wir dem Admiral die Chance, uns zu befreien. Denn ohne ihn sitzen wir noch bis in Ewigkeit fest. - Es ist jetzt Ihre Entscheidung, die ich aber vollständig mittragen werde, Sir."




(/off: @Calvin: Viel Erfolg bei den Prüfungen. /on)

_________________
Eine Phantasie wird wahr, wenn man fest daran glaubt und daran arbeitet (Jules Verne)
Nach oben Nach unten
http://zavablog.wordpress.com/
NSC
Nicht-Spieler-Charakter
avatar

Anzahl der Beiträge : 103
Ort : Überall, wo benötigt
Anmeldedatum : 10.10.08

BeitragThema: Re: 3. Gefährliche Funde   Di 24 Aug 2010 - 4:27

NSC als Oberst Halden


Unruhig läuft Oberst Halden in seinem Büro in der ORB-Zentrale umher. Soeben hatte er die Nachricht von der WEGA 2 erhalten und ballt jetzt wütend seine Fäuste.

„Ich weiß nicht, was sich dieser McLane einbildet. Zuerst startet er eine Mission mit eigenem Befehl, dann verschwindet er spurlos und meldet sich dann von einem Millionen Lichtjahre entfernten Punkt außerhalb der Galaxis, um mir seelenruhig einen Befehl zu geben. Ja wer bin ich denn, dass ich mir von so einem befehlen lasse?!?!?“

Halden hatte sich immer mehr in Rage geredet. Mit beiden Händen umfasst er das Glas, welches auf dem halbhohen Eckschrank steht und führt ihn an die Lippen. Als er feststellt, dass das Glas leer ist, wird er noch wütender. „Verflixt nochmal“, stößt er hervor und bückt sich zu der Flasche mit dem synthetischen Whisky, um sein Glas wieder zu füllen. Dabei kommt ihm ein Gedanke, der ihn zwar nicht wütender macht, dafür aber beunruhigter.

„Und wenn jetzt alle Vorkommnisse der letzten Wochen und Monate zusammen passen? Wenn jetzt doch etwas dran sein sollte an der Venus-Theorie?“

Er nimmt einen tiefen Schluck aus seinem wieder gefüllten Glas und läuft zu seinem Schreibtisch. Greg ist froh, dass seine Wut auf McLane erstmal verflogen ist. Denn Wut kann er nicht gebrauchen. Zum überlegten Handeln braucht man einfach einen klaren Verstand.

Er zuckt bei seinen eigenen Gedanken zusammen, lächelt schulterzuckend das Glas in seiner Hand an und stellt es schnell wieder auf den Eckschrank. Dann druckt er die Meldung von McLane aus, schickt eine Empfangsbestätigung hinaus und drückt auf die Sprechtaste, die ihn mit dem Science Center verbindet.

„Hier ist Oberst Halden. Schicken Sie mir sobald wie irgend möglich Oberst Krikorow zu mir. Er soll sämtliche Unterlagen mitbringen, die ihn befähigen, einen außerordentlichen Einsatz im Dienste der Flotte zu tätigen. - Halden Ende.“

Zufrieden lehnt er sich zurück. ‚Im Dienste der Flotte…’. Willkürlich muss er lachen. Dieser Satz hatte in der Vergangenheit schon viel Ärger gebracht. McLane als der beste Beweis. Naja, dessen Riecher für Gefahren und außergewöhnliche Entdeckungen hatte die Erde schon so manches Mal gerettet. Aber diesmal war McLane zu weit gegangen mit seiner Verschwindetaktik. Aber Greg würde den Start der ARION trotzdem genehmigen, damit diese der ORION beistehen könnte. Denn der Ort, wo sich die ORION momentan befand, war auch nicht gerade als ruhig zu bezeichnen. Aber ein Schulschiff in ein Krisengebiet?

Einfach mal abwarten, was Oberst Krikorow dazu zu sagen hat…




ML

_________________
Nicht-Spieler-Charakter - No-Player-Character - Nicht PN-fähig
Nach oben Nach unten
Wagimen
ORION-Offizier
ORION-Offizier


Männlich
Anzahl der Beiträge : 293
Alter : 34
Ort : Rülzheim
Anmeldedatum : 12.10.08

Charakterbogen
Name der Person:
Zugehörig:
Beruf:

BeitragThema: Re: 3. Gefährliche Funde   Di 24 Aug 2010 - 8:04

Wagimen steht sichtlich grübelnd und überlegend da. Er hatte alle Möglichkeiten durch gegangen, aber ihm fiel auch nichts anderes ein, als sich von Thot helfen zu lassen.
"Ich stimme Ihnen zu Leutnant Zava. Wir haben keine andere Möglichkeit."
Wagimen läuft zu seinem Pult, legt ein paar Hebel um und sagt "Landeschacht einziehen in exakt 15 Sekunden!" Er wartet einen bestätigenden Blick ab und sagt dann "Thot, in 11 Sekunden sind wir ohne Berührung mit dem Planeten!"
Nach oben Nach unten
Lukenko Krikorow
Hochrangiger Wissenschaftler des Science Center und Kommandant der HEISENBERG
Hochrangiger Wissenschaftler des Science Center und Kommandant der HEISENBERG
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 343
Alter : 58
Ort : Berlin
Anmeldedatum : 17.05.10

Charakterbogen
Name der Person: Lukenko Krikorow
Zugehörig: Föderation der Erde
Beruf: Ingenieur Weltraumtechnik/Mathematiker

BeitragThema: Re: 3. Gefährliche Funde   Di 24 Aug 2010 - 8:34

Inzwischen auf der Arion..........Die Meldung geht raus:

"Schulraumkreuzer Arion an ORB Oberst Halden.......Schulraumkreuzer Arion an ORB Oberst Halden. Vorläufiger Bericht der Expedition und Mitteilung des Kommandantenbefehles RÜCKSTURZ ZUR ERDE. Verschlüsselung 1a Priorität Alpha ...Achtung, die folgende Nachricht ist im verschlüsselten Zustand uverzüglich dem Chef der Obersten Raumbehörde zu übergeben. Da wir keine weiteren ORB Befehle haben und die ARION der ORB untersteht habe Ich, auch das Risiko kalkuliert, das eine weitere Verzögerung des Einsatzes eventuell der Dringlichkeit nicht ganz gerecht wird . Die Erde muss aber unbedingt von den Entdeckungen auf der Venus Unterrichtet werden um Maßnahmen ergreifen zu können, die möglicherweise nicht mehr im Ermessensbereich des Ursprünglichen Befehles durch General McLane liegt.
N.....A......C......H....R...I....C....H....T,.....A.....N.....O.....B....E....R...S....T....Halden.......Verschlüsselungscode 321/15,4 :
"Arion Bericht Einsatz 1/10/Kri-Ven-obfl....Fortsetzung
Und aufgrund der Vorliegenden Ergebnisse unserer Expedition wage Ich die Vorsichtigen Schlüsse zu ziehen, das die Atmosphäre der Venus einem Kriegerischen Terraforming unterworfen wurde. Die von uns gefundene Anlage weicht vom Stil und den Baumaterialien vollkommen von den anderen Untersuchten Gebäuden des Komplexes ab. Die Hülle des Gebäudes ist mit sehr Anpassungsfähigen Nanobots angereichert die eine Anpassung an eine sich verändernde Atmosphäre ermöglichte..........dieses und die Tatsache das die Anlage in dieser Dimension nur einem Zweck dienen konnte, dem Terraforming, zwingt zu dem Schluss, es muss sich bei den vermeintlichen Angreifern um Wesen gehandelt haben, die andere Lebensbedingungen benötigten als die angegriffenen. Durch die Umformung der Atmosphäre der Venus zwangen sie vermutlich die Ursprünglichen Bewohner zur Aufgabe des Planeten. Weitaus beunruhigender allerdings ist die Tatsache, das Nanobiologisches Trägermaterial der vorgefundenen Anlage Identisch ist mit dem Material unserer neuesten Raumanzüge. Ich gebe keine Mutmaßung ab warum wir darüber verfügen, aber es ist eindeutig das die Erbauer der Bioanlage zur Zerstörung der Venusatmosphäre die ursprünglichen Entwickler dieses Stoffes sind.
Das und die Gefundenen Schriftzeichen sowie Funktionale Kommunikation der Anlage deutet auf fremde Wesen hin, welche wir als Frogs bezeichnen. Die Dreiergruppen ihrer Symbolik sowie die Logische Schlussfolgerung aus ihrer Unverträglichkeit mit Sauerstoff deutet mit ziemlicher Sicherheit darauf hin.
Wir haben ausgiebige Materialproben an Bord der Arion in Sicherheitsbehältern. Ich möchte ferner davor warnen ohne weitere Erforschungen das Material der Raumanzüge Bedenkenlos einzusetzen. Unter Umständen sind die Frogs in der Lage das Material sozusagen umzuprogrammieren und damit Schäden am Organismus ihrer Menschlichen Träger hervorzurufen. Vorläufiger Einsatzbericht Ende"


" Okay Britta........mal sehen was ORB uns Antwortet. Wir haben unsere Meldung gemacht! Kommandant an Maschine! Rücksturz zur Erde!" Krikorow lehnt sich in dem Kommandantensessel zurück und schliesst die Augen.

Mist........Ich habe eine Alpha Order missachtet und hoffe das Greg Halden schnell reagiert...........was allerdings der GSD dazu sagt ..........verdammt Lukenko......nächstes Mal schreibst Du eine Aktennotiz Du Idiot!"

_________________
Zufälle sind das Ergebnis uns zum Eintritt eines Ereignisses treffende Zusammenspiel  unbekannter Faktoren,
je tiefer wir in die Materie eindringen und mit dem Entdecken solcher Faktoren verliert der Zufall sein Überraschungsmoment. ( Lukenko Krikorow,Wissenschaftler im Science Center und Kommandant der HEISENBERG )
Hängt als Spruch im Esszimmer des Kapitäns
……………………………………..

Wir können nicht beobachten, ohne das zu beobachtende Phänomen zu stören, und die Quanteneffekte, die sich am Beobachtungsmittel auswirken, führen von selbst zu einer Unbestimmtheit in dem zu beobachtenden Phänomen. ( Werner Heisenberg)
Nach oben Nach unten
Temari
Chromageborene, Wissenschaftlerin und Kommandantin der SAGITTARIUS
Chromageborene, Wissenschaftlerin und Kommandantin der SAGITTARIUS
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 519
Alter : 49
Ort : Berlin
Anmeldedatum : 09.10.08

Charakterbogen
Name der Person:
Zugehörig: Föderation der Erde
Beruf:

BeitragThema: Re: 3. Gefährliche Funde   Mo 6 Sep 2010 - 20:53

*Temari beobachtet das Einfahren des Lifts. In dem Moment, in welchem sich der Lift vom Boden löst, gibt sie die Meldung an Thot durch:*

"Bodenkontakt gelöst, es kann losgehen!"

*Auf dem Monitor kann sie verfolgen, wie sich ein großes Netz aus Energie über die ORION stülpt, als würde es einen riesigen Fischschwarm in sich aufnehmen. Dann fährt ein Ruck durch den Raumkreuzer, als er langsam aus der Falle herausgezogen wird.*

"Es funktioniert!" jubelt Temari.
Nach oben Nach unten
NSC
Nicht-Spieler-Charakter
avatar

Anzahl der Beiträge : 103
Ort : Überall, wo benötigt
Anmeldedatum : 10.10.08

BeitragThema: Re: 3. Gefährliche Funde   Mi 8 Sep 2010 - 22:09

NSC als Oberst Halden


Oberst Halden war während des Berichts von Oberst Krikorow kreuz und quer durch sein Büro gelaufen. Jetzt blieb er stehen, um durch das Fenster auf die weite prärieartige Landschaft zu schauen, wo sich am Horizont das Hauptgebäude des GSD empor hob. Als Oberst Krikorow endete, hallte noch eine ganze Weile dessen Bericht in seinen Ohren.

„McLane und sein Riecher“, murmelt er dann und dreht sich um. Als er die abhörsichere Lichtspruchtaste wegen der Verbindung zur ARION drückt, weiß er schon, dass er alle Vorschriften missachtet und, was noch viel schlimmer ist, jemanden vertraut, den er eigentlich jagen wollte.

„Oberst Halden an Oberst Krikorow an Bord des Schulschiffes ARION. Habe Ihren Bericht empfangen. Ihre Sorge wegen der Anzüge, die Sie momentan benutzen, ist allerdings unbegründet, da diese nicht aus dem Originalstoff bestehen, sondern mit unseren Mitteln aus Mineralien des Abraumkometen Zet25 nachgebaut wurden. Den Originalstoff hat der Arretaner Prinz Atlan an Bord der ATLANTICA, um weiter zu forschen. Weitere Informationen über den Stoff bei Prinz Atlan. – Und Sie starten sofort in das Gebiet der Jagdhunde zum 27 Lichtjahre entfernten Sonnensystem von Asterion. Dort werden Sie auf die ORION 17 treffen, dessen Besatzung die gleichen Forschungen betreibt wie Sie es auf der Venus getan haben. – Halden Ende.“



ML

_________________
Nicht-Spieler-Charakter - No-Player-Character - Nicht PN-fähig
Nach oben Nach unten
Atlan
Prinz vom Planeten Arret und Kommandant der ATLANTICA - Auf der Suche nach dem Ursprung
Prinz vom Planeten Arret und Kommandant der ATLANTICA - Auf der Suche nach dem Ursprung
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 211
Alter : 23
Ort : Bietigheim
Anmeldedatum : 08.10.08

Charakterbogen
Name der Person: Prinz Atlan von Arret
Zugehörig: Föderation Arret
Beruf: Thronfolger und rechtmäßiger Erbe der sieben Mysterien von Aztlán.

BeitragThema: Re: 3. Gefährliche Funde   Do 9 Sep 2010 - 5:05

Ich schreibe als Admiral Thot


Thot hatte die Bestätigung von Leutnant Temari gehört und sieht auch gleichzeitig, dass die ORION knapp über den Boden schwebt.

„Das wird jetzt ein wenig rumpeln, meine Lieben“, murmelt er und tippt eine Zahlenkombination in seinen Zentralrechner ein. „Aber es geht nicht anders mit ausgefahrenem Landeschacht.“

Dann bespricht er noch einiges technisches Einerlei, von dem wir als Berichterstatter absolut keine Ahnung haben, und wenn wir es wüssten, wären wir zur unbedingten Geheimhaltung verpflichtet, und es entwickelt sich folgender Dialog:

„Okay, Energie auf das Fangnetz.“

„Fangnetz steht, Admiral.“

„Gut. Jetzt ganz vorsichtig um die ORION legen. Aber Vorsicht, dass wir keinen Alarm auslösen bei den Frogs.“

Quälende Minuten des lähmenden Schweigens vergehen. Die Spannung ist zum zerreissen, bis der Bordingenieur meldet:

„Netz ist gelegt, Commander. Die ORION ist drin und keine feindliche Signale ausgelöst.“

„Gut gemacht. Jetzt langsam hochziehen…“

„Commander, die werden aber ziemlich durchgerüttelt!“

„Ja, ich weiß. Aber das kann ich nicht ändern. Wichtig ist, dass wir sie da heil heraus bekommen…“

Langsam zieht der Traktorstrahl der pyramidenförmigen SPHINX die diskusförmige ORION aus dem Bannstrahl der Frogs, welches eigens für sie angelegt war. Und endlich ist es soweit:

„Admiral Thot vom Atoniden-Schlachtschiff SPHINX an den schnellen Raumkreuzer ORION 17: Ihr seid wieder frei. Aber ich werde trotzdem in eurer Nähe bleiben. Denn ich bin mir nicht so ganz sicher, ob unsere Feinde nicht doch Wind von der Befreiungsaktion bekommen haben. – Thot Ende.“

Nach oben Nach unten
http://oekologisch.wordpress.com/
Brano
Orm von Harkoll / Frogs
Orm von Harkoll / Frogs
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 42
Alter : 23
Ort : Ludwigsburg
Anmeldedatum : 04.11.08

BeitragThema: Re: 3. Gefährliche Funde   Do 9 Sep 2010 - 5:53

Natürlich hatte da jemand Wind von der Sache bekommen. Und der schimpfte wie ein Rohrspatz.

„Verdammt, verdammt, verdammt. Und noch dreimal verflucht und verdammt!!! – Das muss ich sofort meinen Herren melden. Ich brauche Verstärkung.“ – Wütend stampft er zu seiner Lichtspruchanlage.

Dann stutzt er etwas und überlegt. „Halt Stopp. Verstärkung schon, aber nichts Weiteres melden. – Noch nicht, hahaha.“ - Und hämisch grinsend fügt er hinzu: „Ich habe ja noch ein anderes As im Ärmel. – Ha! – Wer Orm von Harkoll austricksen will, der muss schon früher aufstehen…“
Nach oben Nach unten
http://branowagner.wordpress.com/
Temari
Chromageborene, Wissenschaftlerin und Kommandantin der SAGITTARIUS
Chromageborene, Wissenschaftlerin und Kommandantin der SAGITTARIUS
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 519
Alter : 49
Ort : Berlin
Anmeldedatum : 09.10.08

Charakterbogen
Name der Person:
Zugehörig: Föderation der Erde
Beruf:

BeitragThema: Re: 3. Gefährliche Funde   Fr 10 Sep 2010 - 4:20

*Temari ist heilfroh, dass die ORION endlich aus der Raumfalle befreit ist. Sie lässt den Landeschacht komplett einfahren, um das Schiff mannövrierfähig zu machen und drückt die Sprechfunktaste:*

"Schneller Raumkreuzer ORION 17 an Admiral Thot: Vielen Dank, das war knapp, aber alleine wären wir hier wohl nicht rausgekommen."

*Dann prüft sie die Anzeigen auf ihrem Monitor.*

"Wir verlieren keine Energie mehr, allerdings haben wir kaum noch Reserven. Alle Brückensysteme arbeiten einwandfrei, Kommander, und ich denke, Manuels Superhirn wird auch nichts anderes anzeigen."

Nach oben Nach unten
Lukenko Krikorow
Hochrangiger Wissenschaftler des Science Center und Kommandant der HEISENBERG
Hochrangiger Wissenschaftler des Science Center und Kommandant der HEISENBERG
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 343
Alter : 58
Ort : Berlin
Anmeldedatum : 17.05.10

Charakterbogen
Name der Person: Lukenko Krikorow
Zugehörig: Föderation der Erde
Beruf: Ingenieur Weltraumtechnik/Mathematiker

BeitragThema: Re: 3. Gefährliche Funde   Sa 11 Sep 2010 - 3:53

An Bord des Schulraumkreuzeres Arion

Der Raumkreuzer beschleunigt Richtung Erde wie es Major Krikorow befohlen hat als ein zirpender Signalton eine eingehende Nachricht ankündigt.
" Major, eine Meldung von Oberst Halden.........ist ein abgefasster Befehl in Visiophonischer Form Sir"
"Na dann auf den Schirm damit Britta."
Plötzlich herrscht in der Kommandokanzel des Schulraumkreuzeres eine gespannte Stimmung als die Befehlsgewohnte Stimme von Oberst Halden aus den Lautsprechern schallt und man dazu das ernste und scheinbar etwas besorgte Gesicht des Mannes sieht. Der erste Teil bezieht sich auf den Umgang mit dem Raumanzugstoff und wirkt eher beruhigend auf die Anwesenden. Dann aber poltert ein unglablicher Befehl aus dem Lautsprecher....
Zitat :
Sie starten sofort in das Gebiet der Jagdhunde zum 27 Lichtjahre entfernten Sonnensystem von Asterion. Dort werden Sie auf die ORION 17 treffen, dessen Besatzung die gleichen Forschungen betreibt wie Sie es auf der Venus getan haben. – Halden Ende.“

Mit einem hässlichen Knacken wird die Verbindung unterbrochen.
" Maschinen Stopp!!!" befiehlt Oberst Krikorow.
" Astrogator. Berechnen sie den schnellsten Kurs in das Asterion-System. Ich möchte auf die Minute genau Wissen, wann wir dort eintreffen. Eventuell müssen wir noch Proviant nehmen für die lange Durststrecke ohne eigene Raumstationen...........Kinder, habt ihr in den nächsten Monaten ein Date mit euren Liebsten??.......Das könnt ihr vergessen. Britta!! Befehl bestätigen und folgenden Text durchgeben < Arion hat verstanden und bestätigt. Anflug auf Befehlszielkoordinaten nach System und Vorratscheck. Eventuell Anflug auf Venus Aussenstation 5 zur Proviantübernahme. Standartmeldung an alle angegebenen Angehörigen der Besatzung einschliesslich der an Bord befindlichen Kadetten über den verlängerten Raumaufenthalt ohne Angabe näherer Gründe oder Ziel veranlassen.>"

In der Zentrale der Arion herrscht nun eine gespannte Stille. Der Befehl ist so unglaublich, das selbst den Wortgewandtesten der Besatzung nichts einfällt.

Lediglich Leutnant Fome wirft Major Krikorow einen vielsagend zustimmenden Blick zu.
Genau darüber hatten sie sich vor einigen Tagen unterhalten und Lukenko hatte sein Befehlsdilemma seinem ersten Offizier mitgeteilt mit der Einschätzung lieber sofort als später zur Orion 17 zu stoßen.

Nun war es soweit........allerdings würde ein extrem langer Flug vor der Besatzung liegen. Die Arion war für solche Fernraumunternehmungen nicht unbedingt ausgelegt. Das heisst, sie würden elendig lange unterwegs sein.............27 Lichtjahre und das Schiff würde nur einen Bruchteil der Strecke mit der Schlafenden Energiereserve fliegen können.

Endlich findet Jerome die Sprache wieder........" OK.......also wenn wir unterwegs sind würde Ich gerne einen guten Schachpartner haben..........Zeit haben wir ja genug"

_________________
Zufälle sind das Ergebnis uns zum Eintritt eines Ereignisses treffende Zusammenspiel  unbekannter Faktoren,
je tiefer wir in die Materie eindringen und mit dem Entdecken solcher Faktoren verliert der Zufall sein Überraschungsmoment. ( Lukenko Krikorow,Wissenschaftler im Science Center und Kommandant der HEISENBERG )
Hängt als Spruch im Esszimmer des Kapitäns
……………………………………..

Wir können nicht beobachten, ohne das zu beobachtende Phänomen zu stören, und die Quanteneffekte, die sich am Beobachtungsmittel auswirken, führen von selbst zu einer Unbestimmtheit in dem zu beobachtenden Phänomen. ( Werner Heisenberg)
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: 3. Gefährliche Funde   

Nach oben Nach unten
 
3. Gefährliche Funde
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 11Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 9, 10, 11  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Das gefährliche Grasland
» Lebenskrise, gefährliche Abhängigkeit und ein krasses Ende
» Gefährliche Spuren
» 5. Gefährliche Spuren
» Warrior Cats- Eine gefährliche Bedrohung

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Raumpatrouille - Am Rande der Unendlichkeit :: Raumpatrouille - Das Rollenspiel am Rande der Unendlichkeit :: 4. Mission - (Die Frogs melden sich wieder zurück) - Beendet-
Gehe zu: