Raumpatrouille - Am Rande der Unendlichkeit

Hier sind sie: die neuen Abenteuer des schnellen Raumkreuzers ORION 17 bzw. ORION 18. Sei herzlich dazu eingeladen, um bei uns an Bord das galaktische Abenteuer Deines Lebens zu verbringen. Tritt kostenlos ein in die große Fan-Community...
 
StartseiteStartseite  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Schneller Raumkreuzer LACERTA

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Wirich
Stammt von fremdem Sternsystem, Terra-Integriert, Kommandant der LACERTA
Stammt von fremdem Sternsystem, Terra-Integriert, Kommandant der LACERTA
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 144
Alter : 51
Ort : Terra
Anmeldedatum : 03.04.12

Charakterbogen
Name der Person: Wirich
Zugehörig: Fremde Lebensform
Beruf: Forscher und Kommandeur

BeitragThema: Schneller Raumkreuzer LACERTA   Mi 11 Apr 2012 - 8:21

Der Schnelle Raumkreuzer LACERTA bei den Schnellen Raumaufklärungsverbänden von TRAV wird von Commander Wirich kommandiert.

Die LACERTA hat die Registrierungsnummer UDFy-38135539, da Wirich von der Galaxie UDFy-38135539, das ist seine Heimatgalaxie, stammt.

Weil der Originalname seines zerstörten Originalschiffes für irdische Verhältnisse zu lang und nur schwer auszusprechen ist und die Registrierungsnummer als Schiffsname auch nicht taugt, gab es für das neue Schiff, welches man ihm zugeteilt hatte, einen anderen, und zwar einen irdischen, Namen, nämlich den Namen LACERTA, was auf deutsch Eidechse bedeutet und sich auf das Sternbild Eidechse bezieht.

Aufgrund der Tatsache, daß er von einer Galaxie kam, die über 13 Milliarden Lichtjahre entfernt ist und daß er deshalb mit anderen Führungs-, Ausbildungs- und Ausrüstungskonzepten vertraut ist, die sich aber auch durchaus bewährt hatten, sowie aufgrund seiner nunmehr 10jährigen Erfahrung als Kommandant des Erzfrachters EFRA 77 im Raumdienst der Terrestrischen Flotte wurde er zum Kommandanten des Schnellen Raumkreuzers LACERTA beordert, um an einer Forschungsmission teilzunehmen.

Fremde Welten, fremde Biologien, Krankheitserreger, Seuchen, Unfälle, Krankheiten, Raumphänomene, physikalische Besonderheiten, chemische Herausforderungen, Elend, Not und Tod...
Wer wäre besser geeignet als ein Trupp fähigster Wissenschaftler, um Gegenmittel zu finden?
Und weil wachsendes Wissen unabdingbar für länger anhaltende Erfolge ist, ist die LACERTA zwar kein reiner Forschungskreuzer, aber sie hat eine wissenschaftliche Grundausstattung bekommen mit einem kleinen physikalisch-chemisch-technischem Labor mit den aktuell modernsten Geräten und Sensorien und einem dafür ausgebildeten Wissenschaftsoffizier.

Die LACERTA verfügt über eine Besonderheit: Jeder sich an der Außenhaut befindliche Raum ist mit mindestens einem großen Fenster aus speziell gehärtetem Panzerglas ausgestattet.
Egal, wo jemand sein Quartier oder seinen Arbeitsplatz hat, wenn er sich am Außenrand des Schiffes befindet, hat er mindestens ein Fenster in den Raum zur Verfügung.

Die LACERTA ist ein wendiges und schnelles Raumkreuzerdiskusschiff der Alpha 3-Klasse, also der sog. ORION-Klasse.
Durchmesser: 150 Meter.
Höhe: 32 Meter.
4 Lancets.

3 Antriebssysteme:
1.) Antigravitationsantrieb für Start und Landung,
2.) Photonentriebwerk für Unterlichtflug und
3.) Hyperspaceantrieb für Überlichtgeschwindigkeit.

1 großer Bordhauptcomputer.
1 ZTG-2-Rechner.

4 Lichtwerferbatterien.
Energiebrand- und Antimateriebomben-Kanonen.
Die Standard-Overkill-Projektorenausstattung.

Die Besatzung der LACERTA besteht aus 4 Personen, nämlich den 4 Überlebenden aus der RUDFy-Galaxie, d. h. also aus dem Commander Wirich und seiner 1. Offizierin Frl. Oberleutnant Wunna sowie ihren beiden ebenfalls mit Wirich und Wunna überlebenden Kameraden Otwin und Noting aus der RUDFy-Galaxie.

Aufgrund der unterzähligen Besatzungsstärke hat Commander Wirich veranlaßt, daß der Bordingenieur
Otwin Modifikationen vornimmt.
Diese Änderungen bedeuten, daß in der Brücke zusätzliche Bildschirme und Kontrollen eingebaut werden, damit jede Station überall auf dem Schiff überall von der Brücke aus gesteuert werden kann.

Bei Commander Wirich ist es üblich, daß für jeden Posten statt - wie nominell vorgesehen nur 1 Mannschaftsmitglied - eigentlich 2 voll dafür einsatzfähige Kräfte vorhanden sind, weil Commander Wirich, wie auch bei all seinen früheren Kommandos, großen Wert darauf legt, daß seine Kameradinnen und Kameraden neben ihrer Hauptfunktion noch mindestens 1 weitere Position zu beherrschen haben, um im Ernstfall Ausfälle besser kompensieren zu können.
So ist z.B. der Astrogator angehalten, auch noch die Position des Bordfunkers ausfüllen zu können usw.
Natürlich ist auch das keine Erfolgsgarantie, aber es erhöht die Überlebens-, Erfolgs- und letztlich Siegeschancen doch deutlich.


Zuletzt von Wirich am Sa 26 Mai 2012 - 14:11 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
 
Schneller Raumkreuzer LACERTA
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Rico vs. Matiasu
» StarMade - für eine Alpha unschlagbar!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Raumpatrouille - Am Rande der Unendlichkeit :: Raumpatrouille - Das Rollenspiel am Rande der Unendlichkeit :: Schiffe ab der 5. Mission-
Gehe zu: