Raumpatrouille - Am Rande der Unendlichkeit

Hier sind sie: die neuen Abenteuer des schnellen Raumkreuzers ORION 17 bzw. ORION 18. Sei herzlich dazu eingeladen, um bei uns an Bord das galaktische Abenteuer Deines Lebens zu verbringen. Tritt kostenlos ein in die große Fan-Community...
 
StartseiteStartseite  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Erde (aus Sicht der Raumpatrouille)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Admin
Webmaster
Webmaster
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 371
Ort : Terra
Anmeldedatum : 18.06.08

BeitragThema: Erde (aus Sicht der Raumpatrouille)   Mi 22 Okt 2008 - 8:31

Erde

International auch: Terra, dritter Planet der Sonne Sol, Heimat- und Ursprungsplanet der Menschheit (obwohl immer mehr der sog. Panspermie-Theorie anhängen, was durch die Missionen der ORION 17 mehr als bestätigt wurden).

Nach dem Aufbruch der Menschheit ins Weltall im 20. Jahrhundert erlebte die Erde mehrere Raumkriege, so den Ersten Galaktischen bzw. Ersten Interplanetaren Krieg vor mehr als 400 Jahren und den Zweiten Stellaren Krieg, in dem Commander McLane mit dem Durchbruch zur Saturnbasis eine kriegswichtige Heldentat vollbrachte.

Nach dem Ersten Galaktischen Krieg, bei dem sich die Erde "nicht ganz korrekt" verhalten haben soll, wurden alle bisherigen Kolonisten zur Erde zurückgesiedelt, bis auf die Bewohner der abtrünnigen Neptun-Kolonie, die sich der Rücksiedelung durch Flucht entzogen und den Planeten Chroma besiedelten.

Seither wurden von der Erde eine Vielzahl neuer Kolonien in unserem und in fremden Sonnensystemen gegründet. Daneben unterhält die Erde zahlreiche Außenposten und ist ständig bestrebt, den irdischen Machtbereich zu erweitern und zu sichern. Der erste Kontakt mit Exoterristen fand statt, als Wesen unbekannter Herkunft, später "Frogs" genannt, den Außenposten MZ4 in offensichtlich feindlicher Absicht besetzten und die Besatzung ermordeten.

Wiederholte Bemühungen der Frogs, die Erde bzw. die Menschheit zu vernichten, z.B. durch einen brennenden Planeten oder durch Invasion, konnten von den Raumstreitkräften dank des persönlichen Einsatzes der ORION-Crew erfolgreich vereitelt werden. Die Bevölkerung wurde über den genauen Ablauf der Ereignisse nicht informiert, um eine Panik zu vermeiden.

Aufgrund von Versuchen, die Wissenschaftler des Planeten Chroma mit der Sonne angestellt hatten, erhöhte sich die Aktivität der Sonne, es kam zu unnatürlichen Protuberanzen und erhöhtem Masseverlust. Die Folge davon war eine monatelang anhaltende unnatürliche Hitze, das Schmelzen der Polkappen und Gletscher und dadurch weltweit Überschwemmungs-katastrophen. Da Chroma auf ultimative Lichtsprüche von der Erde nicht reagierte, plante die Erdregierung einen Präventivschlag gegen den Planeten, um weitere Katastrophen zu verhindern. Durch den persönlichen Einsatz von Major McLane konnte ein sinnloser Krieg verhindert werden und diplomatische Beziehungen wurden aufgenommen.

Politisch ist die Erde inzwischen geeint. Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Die Erdregierung wird bei ihren Entscheidungen von einem Elektronengehirn unterstützt. - Die Weltraum-herrschaft und die ganze Sicherheit der Erde ist größtenteils von Robotern abhängig. - Wichtige Machtfaktoren stellen der Galaktische Sicherheitsdienst (GSD) sowie die Oberste Raumbehörde (ORB) dar, die auch im Krisenstab vertreten sind.

Weitere Behörden, die sich mit nicht-irdischen Dingen befassen, sind das Ministerium für außerplanetare Angelegenheiten, das Amt für interplanetare Biokontrolle sowie das Amt für interplanetare Forschung.

Zumindest unter Raumfahrern herrscht ein ständiges Unbehagen gegenüber der staatlichen Bürokratie.

Um die ständig wachsende Erdbevölkerung unterbringen zu können, wurde auch der Meeresboden als Wohnraum erschlossen. Wer die Erde besucht, sollte unbedingt die mutierten Riesengoldfische besichtigen, ein Relikt der atomaren Verseuchung im 20./21. Jahrhundert.

Gesamt gesehen ist die Erde überwiegend harmlos. Außerweltlichen Besuchern wird jedoch eine vorherige Breitband-Impfung empfohlen.


[ANMERKUNG: 1. Die Leichtigkeit, mit der die Frogs und die Chromaner fast bis in das Kerngebiet des von der Erde beanspruchten Raumes eindringen konnten, läßt vermuten, daß die Erde einen größeren Bereich beansprucht als sie sinnvoll nutzen und notfalls verteidigen könnte. Das entspricht der Mentalität früher Entdeckungsreisender, die überall, wo sie anlandeten, ein Schild aufstellten, um dieses Land für ihren König zu beanspruchen und dann weiterzufahren.
2. Die Ausdrücke "galaktisch", "stellar" oder "interstellar" werden ziemlich wahllos gebraucht. General van Dyke sprach in {1} davon, daß die Erde ("wir") die "beiden stellaren Kriege" wahrscheinlich verloren hätten, wären Männer wie McLane nicht gewesen, Dr. Rott sprach in {5} von den beiden "galaktischen" Kriegen, in denen sich die Erde "nicht ganz korrekt" verhalten habe. Ich denke, wir können davon ausgehen, daß beide dasselbe meinten.
3. Nachdem jetzt 5o Jahre verstrichen sind, hat McLane jetzt die TRAV übernommen und seine überaus aktive neue ORION-Mannschaft ist mit neuem Tatendrang innerhalb eines Raumverbandes unterwegs. Hoffen wir auch hier, daß es für alle Beteiligten immer gut ausgeht]



Quelle außer Punkt 3: http://www.orionspace.de/ww/de/pub/logbuecher/orion_lexikon/e.htm


Zuletzt von Admin am Di 26 Feb 2013 - 10:57 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://raumpatrouille-rpg.chapso.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Erde (aus Sicht der Raumpatrouille)   So 26 Okt 2008 - 20:15

Hmmm, das ist zawar sehr interessant, aber ich finde, das hier ist der falsche Thread dafür.
Willst Du es nicht lieber in den "was ist Raumpatrouille Orion?" Thread verschieben?
Was, den gibt es nicht? - Wollen wir vielleicht eien aufmachen ? Rolling Eyes
Nach oben Nach unten
Admin
Webmaster
Webmaster
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 371
Ort : Terra
Anmeldedatum : 18.06.08

BeitragThema: Re: Erde (aus Sicht der Raumpatrouille)   Di 26 Feb 2013 - 10:59

Viereinhalb Jahre später, mein lieber Oberst Halden, habe ich es auf Anraten eines guten Freundes tatsächlich getan und es nach hier verschoben.

Danke Dir.

_________________
Alle Erkenntnisse liegen in den Sternen
Nach oben Nach unten
http://raumpatrouille-rpg.chapso.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Erde (aus Sicht der Raumpatrouille)   

Nach oben Nach unten
 
Erde (aus Sicht der Raumpatrouille)
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Aus der Sicht eines Verlassers!
» Ashgan Stark / Dragonslayer der Erde 1.Generation (fertig) 3. Char von Zenos
» Trennung aus Sicht des Verlassenden - auch nicht einfach...
» Aus der Sicht der 'Schlussmacher'?
» Erdebeben erschüttert die Türkei

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Raumpatrouille - Am Rande der Unendlichkeit :: Raumpatrouille - Das Rollenspiel am Rande der Unendlichkeit :: Informationen für unsere Leser-
Gehe zu: